DVB-T2

HD-Qualität für alle!?

zurück

DVB-T2-HD-logo 300

Ja, aber über die Kosten schweigt sich die Werbung aus. Die öffentlich-rechtlichen Sender haben da keine Probleme, sie strahlen HD kostenlos (über Rundfunkbeitrag 17,50 € pro Wohnung = 210,- € p.a.) aus.

Ab 29. März 2017 werden die privaten Sender ihre HD-Angebote nur noch in HD anbieten. Die ersten drei Monate kostenlos, danach für 69,- € im Jahr.

Wäre nicht zu viel im Vergleich zum Rundfunkbeitrag. Während bei ARD und ZDF jedoch innerhalb einer Wohnung (oder Eigenheim) so viel Empfangsgeräte betrieben werden können, wie die Bewohner wollen, reduziert sich das bei den privaten Anbietern auf ein (1) Gerät pro Gebühreneinheit.
Das bedeutet letztendlich, dass eine vierköpfige Familie mit vier TV/Tablet in Wohnzimmer, Büro/Küche/SZ und zwei Kinderzimmern 276,- € im Jahr zu zahlen haben. Und im Gegensatz zum Sat-TV, wo am die privaten dann ohne Gebühr zumindest noch in SD (normale Qualität) sehen kann, wird es bei DVB-T2 HD nicht möglich sein, die Privaten überhaupt zu empfangen! 

Hier die offizielle Antwort von www.freenet.de, dem “Verwalter” der privaten Angebote:

 dvb-t2 freenet tn Zum Lesen anklicken!